Erfolgreiche Teilnehmer des SV Würzburg 05 beim traditionellen Triathlon in den Hassbergen, ausgerichtet vom TC Hofheim

Bei der Anreise am frühen Morgen drohten noch schwarze Wolken mit sehr viel Regen.
 
Die Radstreck war teilweise noch nass. Bis die Starts gegen 11:30 Uhr vollzogen wurden bewahrheiteten sich die Befürchtungen aber nicht, dass es ein etwas vorsichtiges Radfahren geben würde nicht. Die Strecke trocknete ab und es blieb auch bis Ende des Wettkampfes trocken. Dadurch konnten sehr schnelle Radzeiten gefahren werden.
 
Die Ergebnisse der Athleten des SV Würzburg 05 im Einzelnen.
 
Olympische Distanz  1500m schwimmen, 43 km Rad und 10,2 km laufen.
 
Florian Staudt          6. Platz gesamt      3. Platz Altersklasse 25
Andreas Mergler      19.                        3.                           45 
Reinhard Lutz          29.                        7.                           40
Klaus Leiblein          31.                        2.                           55
Peter Weilbach         44                         4.                           55
 
 
Für den Sprintwettkampf waren 117 Starter gemeldet. Dort wurden 750m schwimmend zurückgelegt. Die anschließende Radstrecke verlief, ähnlich wie bei der olympischen Distanz, sehr flach. Julian Müller und David Vorschneider vom SV Würzburg 05 konnten dabei schon als erster und dritter Starter auf die Lauftrecke gehen. Mit diesen Positionen liefen sie schließlich auch ins Ziel ein. Robert Vorschneider sicherte sich in seiner Altersklasse den ersten Platz (gesamt 5.).
Julian Müller            1. Platz gesamt        1. Platz Altersklasse 20
David Vorschneider  3.                            2.                           20
Robert Vorschneider 5.                            1.                           45
Alexander Feldhaus  6.                            1.                           25
 
Einen tollen 3. Gesamtplatz bei den Damen und den Sieg ihrer Altersklasse W 20 feierte Anna Zöller. Ein rundum gelungener Wettkampftag für die Athleten des SV Würzburg 05.
Philipp Schmid

SV Würzburg mit Platz 6 in Hof

Am 24. Juli fand am Untreusee nahe Hof das Rennen zur Landesliga Nord statt.
 
Die dritte Mannschaft des SV Würzburg 05 war mit der Mindestbesetzung von drei Startern vor Ort: Marcus Wieser, Robert Vorschneider und Marko Gränitz. Nachdem es im letzten Jahr wegen eines Unwetters ein ungewöhnliches Rennen ohne Radfahren gab, lief in diesem Jahr alles nach Plan.

Um 11:10 Uhr fiel der Startschuss zur Kurzdistanz, nachdem zuvor um 10 Uhr bereits das Sprint-Rennen gestartet war. Beim Schwimmen ging es im Dreieckskurs für zwei Runden durch den See, jeweils mit kurzem Landgang. Es herrschte Neopren-Verbot, da der recht kleine See eine angenehme Temperatur hatte. Robert Vorschneider kam als erster der Würzburger aus dem Wasser, dicht gefolgt von Marko Gränitz.

Die anspruchsvolle Radstrecke führte über zwei Runden durchs das Umland. Es gab einige scharfe Kurven und unübersichtliche Stellen, sodass Streckenkenntnis hier sicher ein kleiner Vorteil war. Allerdings kannten die drei Würzburger Starter die Strecke nicht, was sicher ein paar Sekunden kostete. Unterwegs gab es einen hervorragenden Zuschauer-Hotspot, die GEALAN-Fankurve, am steilsten Anstieg der Strecke. Dort wurden die Athleten mit lauter Musik und unter Zuschauerjubel den Schrecksberg hochgetrieben.

Nach dem Wechsel zu Laufen ging es für zwei Runden um den Untreusee. Eine schöne Strecke auf gutem Schotterweg, unterbrochen nur von einem kurzen, steilen Anstieg und einer etwas waghalsigen Treppe beim Übergang zwischen der ersten und zweiten Runde. Die drei Würzburger Athleten konnten beim Laufen ihre Positionen in etwa halten.

Am Ende lagen Marko Gränitz auf Platz 10 (Platz  4 Landesliga), Robert Vorschneider auf Platz 21 (Platz 13 Landesliga) und Marcus Wieser auf Platz 84 (Platz 45 Landesliga). Insgesamt belegte die dritte Mannschaft des SV Würzburg damit Platz 6 in der Landesliga. Im Ziel gab es eine hervorragende Verpflegung mit Melone, Ananas, alkoholfreiem Bier und einer großen Kuchen-Auswahl.

Schon kurz nach der Abfahrt aus Hof gab es einige heftige Unwetter. Es war also Glück, dass das Wetter gerade lange genug gehalten hatte, um die ganze Veranstaltung über die Bühne zu bekommen. Insgesamt ein schöner Wettkampf, an dem die drei Athleten gern wieder einmal teilnehmen.
 
Bereits in 2 Wochen am 06.08.2016 ist in Kitzingen der letzte Landesliga Wettkampf wo die Würzburger nochmal vorne mitmischen wollen.
 
 

Mannschaftswettkampf Grassau

Bayernliga Herren

Nach einer sechs sündigen Anfahrt am Freitag Abend, ging es am Samstag früh mit einem swim and run im Reifinger See los. In 1 minütigen Abständen starteten die 15 Teams auf eine 750m lange schwimm Strecke, um anschließend 3 Runden a 800m um den See zu rennen. Trotz tiefen Temperaturen konnten Thomas Elflein, Julian Müller, Felix Bäckmann und David Vorschneider mit einem 10. Platz eine solide Ausgangsposition für den anschließenden Bike and Run schaffen. Im Jagdstart am Nachmittag wurden die Teams auf die 6 flachen Runden der 19km langen Radstrecke geschickt. Die Entscheidung fiel auf der bekannten Laufstrecke um den See. 
Nach einem äußerst harten und spannenden zweiten Rennen konnten die Jungs vom SV Würzburg 05 II ihren 10. Platz halten.
 
Das Ligafinale bildet der Teamsprint in Regensburg.
 
 
 
Foto: Veranstalter

1000 Athleten kämpfen beim Karlsfelder Triathlon

Nach dem dramatischen Zwischenfall 2015 sah sich Lukasz Wojt in der "Pflicht, ein ordentliches Rennen abzuliefern". Das ist ihm gelungen.

Nach nur 18 Minuten steigt Lukasz Wojt mit großem Vorsprung aus dem See.

Hier geht es zum Bericht der Süddeutschen Zeitung


 

Vierter Platz für Lukasz Woit vom Schwimmverein Würzburg 05 beim Triathlon am Bayerischen Meer

Der Chiemsee Triathlon mit Schwimmmstrecke im Chiemsee und Rad- und Laufstrecke durch den malerischen Chiemgau bot mit 283 Triathleten ein internationales Teilnehmerfeld.
 
Wie erwartet kam der ehemalige Leistungsschwimmer und derzeitige Schwimmtrainer vom SVW 05 Lukasz Woit mit einem soliden Vorsprung aus dem Wasser. Zu Beginn der zweiten, je 40 km langen Radrunde wurde er jedoch vom späteren Sieger Thomas Steger aus Österreich eingeholt. Auf der Laufstrecke konnte Woit noch vom späteren Zweit- und Drittplatzierten überholt werden, so dass am Ende ein vierter Platz resultierte.
 
Link zu den Ergebnissen:
 

Joomla templates by a4joomla