Würzburger Triathleten bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Mit über 2000 Teilnehmern fand beim Allgäu Triathlon in Immenstadt die 35. Auflage und damit der größte und älteste Triathlon Deutschlands statt.

In einem hochkarätigen Starterfeld mit den beiden amtierenden Ironman Weltmeistern Daniela Ryf und Jan Frodeno nahmen auch sechs Nullfünfer Triathleten über verschiedene Distanzen teil. Beim Allgäu Classic, der Mitteldistanz, wurden zudem die Deutschen Meister der Elite und der Altersklassen ermittelt. Die Athleten hatten bei 18 Grad und Sonnenschein gute Bedingungen.

Angepeitscht von 30.000 Zuschauern mussten zuerst 1,9 Kilometer im Alpsee mit einem Landgang geschwommen werden, ehe die Athleten 84 Kilometer mit dem Rad auf einer der mit 1.300 Höhenmetern anspruchsvollsten und selektivsten Radstrecken bei einem Triathlon in Deutschland absolvierten. Anschließend galt es in der letzten Disziplin eine 20 Kilometer lange wellige Laufstrecke entlang des Alpsees, über den bekannten Kuhsteig, den Marktplatz von Immenstadt und wieder zurück zum Alpsee zu überwinden.

Um 7:45 Uhr fiel der Startschuss für die Frauen. Profistarterin Laura Zimmermann erreichte nach 4:43 Stunden als erste Würzburgerin auf Platz 6 der Deutschen Meisterschaft das Ziel. In der Elitewertung holte sie sich damit nach einer langen Saison den Bronzerang. Raphaela Schmitten gelang mit guten Rad- und Laufleistungen der 12. Platz in der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft, was in der stark besetzten Altersklasse AK25 Rang 5 bedeutete (4:52 Stunden). Auch Lisa Heinrichs kann mit ihren Leistungen zufrieden sein (5:08 Stunden). Sie sicherte sich in der Altersklasse AK20 die Deutsche Vizemeisterschaft und in der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft den 13. Rang.

Bei den Männern ging Dominik Merten für die Nullfünfer an den Start. Er konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um 20 Minuten verbessern (5:49 Stunden) und erreichte damit den 25. Platz in seiner Altersklasse, der AK25.

Über die Kurzdistanz mit 1,5 Kilometer Schwimmen, 42 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen erreichte Julian Müller den sechsten Gesamtrang und Platz 3 in der Altersklasse AK20 (2:18 Stunden). Felix Bäckmann wurde 15. und gewann die Altersklasse AK18 (2:24 Stunden).

 

von links: Raphaela Schmitten, Lisa Heinrichs, Julian Müller, Felix Bäckmann
Foto: Bäckmann
 

 

3. Platz bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft für Nullfünfer Triathletinnen

Die zweiten Damen- und Herrenmannschaften belegen in der Gesamtwertung der Bayernliga die Plätze 3 und 4

Der letzte Regional- und Bayernligawettkampf wurde traditionell in Regensburg ausgetragen. Es galt eine Sprintdistanz mit 750 Meter Schwimmen im Donaukanal, einer 22 Kilometer langen, hügeligen Radrunde und 5 Kilometer Laufen entlang des Donaukanals zu absolvieren. Der Triathlon wurde als Teamwettbewerb ausgetragen. Somit war das Windschattenfahren im gesamten Wettbewerb erlaubt und es durfte sich im Team unterstützt, geschoben und gezogen werden. Es zählte die Zeit und Platzierung des dritten Athleten einer Mannschaft.

Alle drei Würzburger Teams reisten mit einer guten Ausgangsposition auf Platz 3 in der Tabelle und damit verbundenen hohen Erwartungen nach Regensburg.

Zuerst fiel der Startschuss für die Würzburger Herren mit Thomas Elflein, Julius Jähn und Felix Hüttner. Die Triathleten kamen im Mittelfeld aus dem Wasser, verloren aber auf dem anspruchsvollen Radkurs und beim Laufen leider noch ein paar Plätze. Am Ende stand ein 10. Rang von 15 Teams.

Das zweite Würzburger Damenteam mit Raphaela Schmitten, Leonie Theis, Faye Wagenbrenner und Lisa Düngfelder begann nach einem soliden Schwimmen ihre Aufholjagd und wurden durch eine gute Radzeit und der besten Laufzeit aller Teams in der Bayernliga mit Platz 3 von 12 Teams belohnt.

In der Regionalliga gingen die Nullfünfer mit Laura Zimmermann, Franziska Krull, Lisa Heinrichs und Flora Brückner an den Start. Sie konnten dem hohen Tempo beim Schwimmen nicht ganz folgen und mussten beim Radfahren und Laufen die verlorene Zeit wieder gut machen, was ihnen gelang. Sie belegten den 4. Platz von 11 Mannschaften.

In der Gesamtwertung können alle drei Teams mit der Saison zufrieden sein. Die zweite Würzburger Herrenmannschaft durfte sich über den 4. Rang freuen. Die 2017 neu gegründete zweite Damenmannschaft übertraf in ihrer Debütsaison mit Platz drei in der Tabelle der Bayernliga alle Erwartungen. Ebenfalls den 3. Platz belegte das erste Damenteam der Würzburger in der Regionalliga. Damit sicherten sie sich auch den 3. Platz bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft hinter dem SSV Forchheim und Kult 1983 – Racing Aloha Immenstadt.

hinten von links: Lisa Düngfelder, Raphaela Schmitten, Julius Jähn, Flora Brückner, Thomas Elflein, Laura Zimmermann, Franziska Krull
vorne von links: Faye Wagenbrenner, Leonie Theis, Lisa Heinrichs, Susanne Meininger
Foto: Lisa Joa
 

Nullfünfer erfolgreich in Hofheim

330 Triathleten starteten beim 28. Hofheimer Triathlon über die Sprint-, Kurz- und Mitteldistanz.

Unter ihnen elf Würzburger. Geschwommen wurde im Ellertshäuser See, ehe die flache Radstrecke die Athleten dann auf den Marktplatz nach Hofheim führte, wo der abschließende Lauf auf dem Radweg nach Reckertshausen und wieder zurück nach Hofheim stattfand. Die Wärme und der Wind verlangten den Triathleten einiges ab.

Insgesamt erreichten die Nullfünfer gute Ergebnisse. Drei dritte Plätze und zwei Siege gingen nach Würzburg. Florian Staudt konnte die Kurzdistanz für sich entscheiden, Lisa Heinrichs gewann die Sprintdistanz. Lisa Joa und Julian Müller erreichten jeweils auf der Sprintdistanz den 3. Platz, Jan Diekow konnte die gleiche Platzierung auf der Mitteldistanz erzielen.

Komplettiert wurden die Erfolge bei den Frauen auf der Sprintdistanz durch Sarah Karollus, Flora Brückner und Anna Zöller mit den Plätzen 8, 10 und 11, sowie bei den Männern auf der gleichen Distanz durch Alexander Feldhaus mit Platz 8, Thomas Elflein und Sebastian Reinhard mit den Plätzen 13 und 14.

Altersklassenwertung W20
von Links: Pauline Bauer (Tria TV Bad Mergentheim), Lisa Heinrichs (SV Würzburg 05), Ramona Baiersdorfer (DJK Teutonia Gaustadt)
Foto: Julian Müller

Altersklassenwertung M25
von links: Andrzej Fuchs (TSV Karlstadt), Florian Staudt (SV Würzburg 05), Julian Bohn (Laufgruppe Mainschleife)
Foto: Kathrin Berthelmann


 

Überraschender Sieg für Würzburger Triathletinnen in Schongau

Gute Platzierungen für Cagol, Krull, Müller und Heinrichs bei den Bayerischen Meisterschaften

Beim 6. ARGI+ Triathlon in Schongau wurde zusätzlich zum vierten Wettkampf der Regionalliga auch die Bayerische Meisterschaft der Elite über die Kurzdistanz ausgetragen. Für das Würzburger Damenteam waren Lea Cagol, Franziska Krull und Lisa Heinrichs am Start. Julian Müller nahm zusätzlich bei der Bayerischen Meisterschaft teil.

Zu Beginn war eine 1,5 km lange Schwimmstrecke im Lech zu bewältigen. Darauf folgte ein anspruchsvoller 40 km Radkurs durch die Innenstadt von Schongau und die hügelige Alpenvorlandschaft. Der abschließende 10 km Lauf führte die Athletinnen wieder in die historische Altstadt zurück.

Cagol stieg als schnellste Würzburgerin aus dem Lech und konnte mit der ersten Verfolgergruppe auf das Rad wechseln. Ihr folgten Krull und Heinrichs in der zweiten Gruppe. Beim abschließenden 10 km Lauf konnten die Triathletinnen ihre Laufstärke ausspielen. Cagol verteidigte ihren 5. Platz in der Wertung zur Bayerischen Meisterschaft. Krull und Heinrichs machten mit den Plätzen 6 und 11 noch Boden gut.

Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung erreichten die Würzburgerinnen ihr bisher bestes Saisonergebnis und konnten in der Mannschaftswertung der Regionalliga den Sieg einfahren. In der Tabelle arbeiteten sie sich damit von dem vierten auf den dritten Platz vor. Diesen gilt es beim letzten Wettkampf in Regensburg in zwei Wochen zu verteidigen.

Julian Müller startete ebenfalls bei den Bayerischen Meisterschaften. Mit einer guten Schwimmleistung stieg er mit der ersten Verfolgergruppe auf das Rad. Trotz guter Zusammenarbeit beim Radfahren konnte der Abstand zur Spitzengruppe nicht verringert werden. Mit einer soliden Laufleistung in der Abschlussdisziplin konnte sich Müller ebenfalls über den sechsten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft freuen.

von links: Lea Cagol, Lisa Heinrichs, Julian Müller, Franziska Krull
Foto: Horst Heinrichs

SVW 05 Triathlon Nachwuchs holt zwei Meister-Titel

Am vergangenen Samstag räumten die Nachwuchsathleten des SV Würzburg 05 Triathlon sowohl den Unterfränkischen Meistertitel sowie den Bayerischen Vizemeistertitel ab.

Lara Pröschl startete im Rahmen des Bayerischen Jugend Cups in Riederau über die Distanz von 750 m Schwimmen im 22 Grad kalten Ammersee, 20,5 km Radfahren und 5 hügelige und kurvige km Laufen. In der Juniorenklasse siegte sie in einer Zeit von 1:16:11. Nach zwei Swim&Run (jeweils 2. Platz), einem Duathlon (3. Platz) und drei Triathlons (1., 2. und 3. Platz), die zur Wertung des Bayerischen Jugend Cups zählten, holte sie sich den Bayerischen Vizemeistertitel, ihr bisher größter Erfolg.

Am gleichen Tag kämpften unsere jüngeren Nachwuchsathleten beim letzten Wettkampf des Unterfrankencups beim Swim&Run in Karlstadt. Matteo Lessing und Justus Teiche bewältigten als Schüler B 200 m Schwimmen und 1 km Laufen. Dabei belegten sie in einer Zeit von 0:08:59 den 5. Platz (Justus Teiche) und in xxx den 7. Platz (Matteo Lessing). Bei den Schülern A erklommen Max Teiche (0:16:39, 1. Platz) und Manuel Lessing (xxx, 2. Platz) das Siegertreppchen nach 400 m Schwimmen und 2,5 km Laufen. Matteo und Manuel Lessing konnten damit einen erfolgreichen Einstand bei ihrem ersten Swim&Run feiern. Max Teiche holte sich mit seinem Sieg in diesem Rennen zusammen mit den beiden Siegen in Kleinostheim und Goldbach den Unterfränkischen Meistertitel.

Das Team des SV Würzburg 05 Triathlon gratuliert allen Athleten zur erfolgreichen Saison. Wer selbst einmal in den Triathlon Sport schnuppern möchte, ist herzlich zu unserem Training eingeladen. Infos zu Trainingszeiten und Ansprechpartner sind unter www.triathlonteam-svw05.de in der Rubrik Jugendteam zu finden.

v.l. Manuel Lessing, Max Teiche, Matteo Lessing und Justus Teiche
Foto: Barbara Busch

rechtes Bild: Lara Pröschl
Foto: Anja Pröschl

 


 

Joomla templates by a4joomla