Solider Auftritt der Bayernligamannschaften in Hof

Das dritte von vier Bayernliga-Rennen fand dieses Jahr im oberfränkischen Hof statt. Während bei der zweiten Station in Erding eine olympische Distanz mit Windschattenverbot zu absolvieren war, galt es in Hof, eine Sprintdistanz mit Windschattenerlaubnis (0,75/21,4/5) zu bewältigen, ein Format, das guten Schwimmern und Läufern eher entgegenkommt als guten Radfahrern.

Das Männerteam des SV Würzburg 05 ging in der Besetzung Andreas Lassauer, Alexander Feldhaus, Marcus Wieser und Johannes Oberbüchler an den Start. Der ehemalige Hawaii-Starter Lassauer schloss das Rennen in einer Zeit von 1h 04min ab und konnte als Neunter die beste Einzelplatzierung der Würzburger Athleten erzielen. Alexander Feldhaus belegte den 26. Platz, Wieser den 45. und Oberbüchler den 52. Platz. In der Gesamtwertung konnte sich das Herrenteam des SV Würzburg 05 damit auf Rang neun im Mittelfeld platzieren.

Im Damenteam der Würzburger begaben sich Faye Wagenbrenner, Anika Oberbüchler, Anna Zöller und Flora Brückner auf die Hofer Wettkampfstrecke. Wagenbrenner erreichte mit einer Zeit von 1h 16min als erste Würzburgerin das Ziel, womit ihr der Sprung unter die Top-10 gelang. Ihre Teamkolleginnen folgten auf den Plätzen 16 (Oberbüchler), 22 (Zöller) und 29 (Brückner). Das Team landete dank dieser Leistungen auf einem sehr zufriedenstellenden fünften Platz. Nächste und letzte Station der Nullfünfer wird der Triathlon in Beilingries in zwei Wochen sein.

Von links nach rechts: Flora Brückner, Marcus Wieser, Alexander Feldhaus, Anna Zöller, Faye Wagenbrenner, Andreas Lassauer, Annika Oberbüchler, Johannes Oberbüchler.
Foto: Anja Pröschl


 

Joomla templates by a4joomla