Gelungener Saisonauftakt der Würzburger Triathleten in der 2. Bundesliga Süd

Platz 3 für das Damenteam, die Herren belegen den 6. Platz

 

Wie schon im vergangenen Jahr führte es die Würzburger Triathleten zum Saisonstart nach Darmstadt. Der Woogsprint Triathlon läutete erneut die 2. Bundesliga Saison ein. So galt es für die Nullfünfer zunächst 750 Meter im Woog zu schwimmen, ehe es auf den welligen 10 Kilometer langen Radkurs ging, welcher 2 Mal gefahren wurde. Dabei war das Windschattenfahren erlaubt. Abschließend mussten 5 Kilometer in 3 Runden entlang des Sees gelaufen werden.

Die Würzburger Herren waren mit Markus Klinder, Julian Müller, Jonas Kreckel, Neuzugang Carl Sommer und Routinier Tobias May in Bestbesetzung nach Darmstadt gereist. Klinder konnte als ehemaliger Schwimmer seine Stärke in der ersten Disziplin ausspielen und verließ als 6. Mann den Woog. Nur wenig später folgte im Kreckel. Auch Müller gelang es vor dem großen Hauptfeld aus dem Wasser zu kommen. Mit etwas Abstand folgten Sommer und auch May. Durch sein gutes Schwimmen schaffte es Klinder auf dem Rad in die Spitzengruppe, während sich Kreckel und Müller in der ersten Verfolgergruppe befanden. May konnte zu Sommer aufschließen. Beide befanden sich in der dritten Verfolgergruppe. Beim abschließenden Lauf konnte Klinder seine Position behaupten und erreichte als bester Nullfünfer auf dem 9. Platz das Ziel. Mit der 5. schnellsten Laufzeit aller Männer schaffte mit Müller ein weiterer Würzburger nur eine hundertstel Sekunde dahinter den Sprung in die Top 10. Kreckel belegte den 28. Platz. Sommer erreichte bei seinem Bundesliga Debüt einen guten 52. Platz. May kam auf dem 61. Platz ins Ziel. In der Teamwertung belegten die Nullfünfer damit den 6. Platz von 16 Teams. Zu Rang 5 fehlte lediglich eine Platzziffer. Dennoch zeigte sich Teamleiter Markus Unsleber zufrieden mit dem Saisonauftakt: „Ich bin positiv überrascht“.

Die Würzburger Damen bestritten mit Profitriathletin Laura Zimmermann, Juliane Totzke, Eleisa Haag und Lisa Heinrichs den ersten Wettkampf der Saison ebenfalls in guter Besetzung. Heinrichs konnte als erste Würzburgerin den Woog im Mittelfeld verlassen. Etwas dahinter befanden sich Haag und auch Zimmermann, die in der Auftaktdisziplin nicht zu ihrer gewohnten Leistung fand. Mit etwas Abstand folgte die Laufspezialistin Totzke. Auf dem Fahrrad lief es für die Nullfünfer gut. Heinrichs erwischte eine funktionierende Radgruppe, die durch gute Zusammenarbeit ein paar Plätze nach vorne gut machen konnte. Zimmermann fand beim Radfahren besser in den Wettkampf und machte ihre Schwimmleistung wieder wett. Von der guten Radleistung profitierte Haag, die sich in derselben Radgruppe befand. Auch für Totzke lief das Radfahren gut. Beim abschließenden Lauf gelang es Totzke, Zimmermann und Haag durch die drei schnellsten Laufzeiten aller Frauen noch einige vor ihnen liegende Athletinnen zu überholen. Lediglich Heinrichs hatte beim Laufen zu kämpfen, da sie sich eine Woche zuvor eine Erkältung eingefangen hatte. Am Ende erreichte Zimmermann auf dem 8. Platz das Ziel. Ihr folgten Haag und Heinrichs auf den Plätzen 10 und 12. Totzke komplettierte das gute Ergebnis mit dem 23. Platz. In der Teamwertung gelang den Würzburgerinnen damit gleich im ersten Wettkampf der Saison mit dem 3. Platz von 9 Teams der Sprung auf das Podium. „Wir hatten mit dem Podium geliebäugelt. Allerdings muss dafür alles glatt laufen. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“, so die Teamleiterin Lisa Heinrichs.

In zwei Woche steht am Rothsee schon der 2. von insgesamt 5 Wettkämpfen der 2. Bundesliga Süd an, bei dem die Würzburger an die guten Leistungen von Darmstadt anknüpfen wollen.

 

von links nach rechts: Laura Zimmermann, Markus Klinder, Jonas Kreckel, Eleisa Haag, Julian Müller, Lisa Heinrichs, Carl Sommer, Juliane Totzke, Tobias May
 
Foto: Horst Heinrichs
 

Joomla templates by a4joomla