Nullfünfer Triathletinnen beenden Zweitligadebüt auf dem 3. Tabellenplatz

Würzburger Herren mit Saisonbestleistung im letzten Wettkampf

Traditionell wurde im hessischen Baunatal der letzte Wettkampf der 2. Triathlon Bundesliga Süd ausgetragen. Erneut stand ein Teamwettkampf über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen) auf dem Programm, allerdings mit einer Besonderheit: Das Schwimmen fand separat im Hallenbad statt. Durch das Schwimmen wurden dann die Startzeiten und Abstände für den Bike and Run am Nachmittag ermittelt. Wie bereits am Wochenende zuvor musste der Wettkampf gemeinsam als Team absolviert werden.

Für die Würzburger Damen ging es im letzten Wettkampf darum, den dritten Tabellenplatz zu sichern. Da die Nullfünfer auf drei Stammkräfte verzichten mussten, kamen Raphaela Schmitten und Juliane Totzke zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz. Die Mannschaft wurde von Eleisa Haag und Lisa Heinrichs komplettiert. Für die laufstarken Würzburgerinnen galt es, den Abstand zu den anderen Teams im Schwimmen und Radfahren nicht zu groß werden zu lassen, um in ihrer Paradedisziplin, dem Laufen, noch den ein oder anderen Platz gut zu machen. Der Plan ging auf. Mit einer Schwimmzeit von 12:15 Minuten befanden sich die Nullfünfer auf dem 5. Platz von 6 gestarteten Teams, allerdings betrug der Abstand auf Platz 3 nur 1:20 Minuten und die Chance auf das Podium schien zum Greifen nahe. Auf der flachen Radstrecke starteten die Damen ihre Aufholjagd. Durch viel Führungsarbeit von Totzke und Schmitten gelang es den Abstand um 15 Sekunden zu verringern. Noch etwas mehr als eine Minute trennte die Damen nun vom Podiumsplatz. Angeführt von den ehemaligen Läuferinnen Haag und Totzke stellten die Würzburgerinnen ihre Stärke unter Beweis. In der zweiten von drei Laufrunden schoben sie sich auf den dritten Platz nach vorne. Nach 1:09:57 Stunden liefen sie hinter den Damen vom SSV Forchheim und dem Triathlon Team DSW Darmstadt glücklich über die Ziellinie. Damit gelang ihnen in vier der fünf Wettkämpfe ein Podiumsplatz, was in der Tabelle letztendlich hinter den Damen aus Darmstadt und Forchheim Rang 3 von 8 Teams bedeutet. „Nachdem wir nur als Drittplatzierter aus der Regionalliga zusätzlich aufgestiegen sind, war unser ausgegebenes Ziel der Klassenerhalt und eine Platzierung im Mittelfeld. Dass es für einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung reicht, hätte ich nicht erwartet. Das war eine richtig gute Saison“, so die Teamleiterin Lisa Heinrichs.

Für die Würzburger Herren gingen Tobias May, Julian Müller, Felix Günther, Markus Klinder und Julius Jähn an den Start. Nach einer soliden Schwimmleistung vom 10:11 Minuten belegten sie zunächst den 7. Platz. Jedoch trennten das nach dem Schwimmen Drittplatzierte und Zehntplatzierte Team lediglich 20 Sekunden. Durch gute Zusammenarbeit auf dem Rad gingen die Nullfünfer auch auf dem 7. Platz liegend auf die Laufstrecke. In der letzten der drei Laufrunden gelang es den Würzburgern noch ein Team zu überholen und sie belegten nach 1:01:19 Stunden den 6. Platz von 13 Teams. Damit zeigten sie im letzten Wettkampf ihre Saisonbestleistung und konnten sich in der Tabelle mit Platz 8 noch um einen Rang nach vorne schieben. Der Sieg in der Tages- und Gesamtwertung ging an die Männer des Triathlon Teams DSW Darmstadt.

Foto: Horst Heinrichs
Damen und Herren: von links nach rechts: Juliane Totzke, Felix Günther, Raphaela Schmitten, Markus Klinder, Lisa Heinrichs, Julius Jähn, Eleisa Haag, Tobias May, Julian Müller

Foto: Horst Heinrichs
Damenteam: von links nach rechts: Lisa Heinrichs, Raphaela Schmitten, Eleisa Haag und Juliane Totzke


Joomla templates by a4joomla